Mysore Linsen
Essen & Trinken - කා බී

Dhal-icious!

Ich muss es zuge­ben: bevor ich 1982 das ers­te Mal nach Sri Lan­ka kam, war ich kein gro­ßer Freund von Lin­sen! In der Fami­lie gab es Lin­sen meist im Win­ter als Linsen­ein­topf. Es war – offen gestan­den – furcht­bar: Mei­ne Groß­mutter und mei­ne Mut­ter koch­ten die tra­di­tio­nel­le Ber­li­ner Vari­an­te Linsen­ein­topf süß-sau­er“… (mehr …)

Titelblatt |Baedeker Indien 1914
Geschichte

Nachgeliefert: Auszüge aus Baedekers Indien-Baedeker von 1914

Über die Kunst des Rei­sens“ ist schon viel gesagt und geschrie­ben wor­den. Hier eini­ge Aus­zü­ge aus Karl Baede­kers Rei­se­hand­buch Indi­en“, 1914, die die Insel Cey­lon behan­deln. Der fol­gen­de ori­gi­na­le Text aus dem his­to­ri­schen Rei­se­füh­rer ist eine Ergän­zung des Arti­kels 100 Jah­re Indi­en-Baede­ker, den ich hier vor eini­ger Zeit ver­öf­fent­licht habe. (mehr …)

George Beven: Kandy Dancer
Sri Lanka - ශ්‍රී ලංකා

Let’s dance…

Zere­mo­ni­al­tän­ze in Sri Lan­ka Die gro­ße Stadt Kan­dy – rund 20 km von Gala­ge­dara ent­fernt – hat für jede Sai­son und jeden Anlass die pas­sen­den Tanz­schrit­te parat. Von der Esa­la Pera­he­ra, dem gro­ßen bud­dhis­ti­schen Tanz­fes­ti­val im August, gibt es in der Kan­dy­an Art Asso­cia­ti­on Hall jeden Tag eine ver­dünn­te Ver­si­on zu sehen. (mehr …)

Baedeker Indien 1914 - Detail Deckel
Reisen

100 Jahre Indien-Baedeker

Mit der Erfin­dung der Dampf­ma­schi­ne wur­de im aus­ge­hen­den 18. Jahr­hun­dert die Grund­la­ge für die Ent­wick­lung von Mas­sen­trans­port­mit­teln gelegt: Dampf­schif­fe und Eisen­bahn eröff­ne­ten die Ära des Tou­ris­mus, und zwar genau in den Jah­ren, in denen ein jun­ger Mann in Koblenz ein beschei­de­nes Ver­lags­haus grün­de­te.  (mehr …)

Wappentafel Niederländisch Ceylon
Geschichte

Singhalesische Worte niederländischen Ursprungs

Nach den Por­tu­gie­sen folg­ten zwi­schen 1658 und 1798 die Nie­der­lan­de als Kolo­ni­al­macht in Cey­lon. Auch wäh­rend die­ser Zeit flos­sen vie­le Wor­te aus dem Nie­der­län­di­schen in die Spra­che der Sin­gha­le­sen ein. Beson­ders in den Küs­ten­re­gio­nen fand ein reger Aus­tausch zwi­schen der ein­hei­mi­schen Bevöl­ke­rung und der Kolo­ni­al­macht statt. (mehr …)

Münzen der VOC
Essen & Trinken - කා බී

Pfeffersäcke

Ursprüng­lich beleg­te der Volks­mund mit die­sem Spott­na­men han­sea­ti­sche Händ­ler, die durch den Gewürz­han­del reich gewor­den waren. Im 15. Jahr­hun­dert waren damit auch die gro­ßen Han­dels­häu­ser der Fug­ger, Tucher und Wel­ser gemeint, die eben­falls im Gewürz­han­del mit­misch­ten.