Möbel aus holländischer Zeit – ein Museumsbesuch?

Schrän­ke aus einem Muse­um für Hol­län­di­sche Kolo­ni­al­kunst –  könn­te man beim Anblick der unten abge­bil­de­ten Schrän­ke mei­nen! Aber nein, die­se Pracht­stü­cke ste­hen beim Anti­qui­tä­ten­händ­ler unse­res Ver­trau­ens“ zum Ver­kauf!
Zwi­schen Ambalan­go­da und Bala­pi­tiya im Süden Sri Lan­kas liegt etwas ver­steckt direkt an der sehr beleb­ten Colom­bo-Gal­le-Road die alte Vil­la von Sudath Anti­ques. Von außen macht das in die Jah­re gekom­me­ne Haus auf einem ver­wahr­los­ten Grund­stück kei­nen beson­ders ein­la­den­den Ein­druck: vie­le Was­ser­schä­den an der aus­geb­li­che­nen Fas­sa­de, grü­ne Algen­tep­pi­che dort, wo Regen dau­er­haft die Fas­sa­de durch­tränkt; die wei­te Vor­fahrt  gera­de so pas­sier­bar, weil dich­te Büsche den Weg ein­neh­men; Tei­le der Dach­ver­zie­run­gen abge­bro­chen und über­all liegt altes Zeug“ und Gerüm­pel“ her­um.

Aber nichts von dem ver­meint­li­chen Gerüm­pel ist Abfall: jedes Stück, das schein­bar acht­los irgend­wo lie­gen­ge­las­sen wur­de, hat einen Preis! Und oft kei­nen gerin­gen!

Nach­dem man sich drin­nen an das schumm­ri­ge Licht gewöhnt hat, erwar­tet einen ein Fest für die Augen – sofern man einen Sinn für Anti­qui­tä­ten hat!

In den vie­len Räu­men des alten Kolo­ni­al­hau­ses hat Shan­ti – der Inha­ber – über die Jah­re hin­weg viel Schö­nes und Altes zusam­men­ge­tra­gen, das Samm­ler­her­zen höher schla­gen las­sen soll­te: alte Mes­sing­s­ta­tu­en aus der vor­ko­lo­nia­len Epo­che Cey­lons, kit­schi­ge Vasen aus eng­li­scher Zeit, bun­te Glas­lam­pen aus unbe­stimm­ba­rer Zeit, anti­ke Klein­mö­bel und natür­lich gro­ße“ Möbel: Schrän­ke, teils ein­fa­che, aber den­noch detail­rei­che All­tags- und Gebrauchs­stü­cke und sol­che gigan­ti­schen Tei­le, die ich hier zum Teil abge­bil­det habe.

Die Prei­se für die­se schö­nen Stü­cke rei­chen von 3.000.000 Rupi­en bis 5.000.000 Rupi­en (der Eben­holz­schrank mit den Elfen­bein­schnit­ze­rei­en), das sind Sum­men, für die man sich min­des­tens einen Klein­wa­gen leis­ten kann. (3 Mil­lio­nen sri­lan­ki­sche Rupi­en sind unge­fähr 18.000 EUR; ent­spre­chend sind 5 Mil­lio­nen LKR rund 30.000 EUR).

Jedes Stück ist echt“ – also wirk­lich antik und damit ein­zig­ar­tig. Die Schrän­ke aus der hol­län­di­schen Kolo­ni­al­zeit sind teil­wei­se bis zu 250 Jah­re alt und es wur­den durch­weg edle Höl­zer ver­ar­bei­tet, die heu­te kaum noch ver­füg­bar sind. Es wer­den auch Repro­duk­tio­nen sol­cher anti­ker Schrän­ke ange­bo­ten, die aber von der Qua­li­tät nicht ansatz­wei­se an die ori­gi­na­len Vor­bil­der her­an­rei­chen.

Doch lie­ber einen Klein­wa­gen?

Schreibe einen Kommentar