Srilankisches Hähnchen Curry

Hühnchen-Curry – කුකුල් මස් කරිය

Ein authen­tisch zube­rei­te­tes Hühn­chen-Cur­ry in Sri Lan­ka lässt leicht ver­mu­ten, der Haupt­dar­stel­ler – das Huhn – habe eine Aus­ein­an­der­set­zung mit einem fah­ren­den Lan­ka-Ashok-Ley­land-Bus ver­lo­ren und die zahl­rei­chen schwe­ren Ver­let­zun­gen und Trüm­mer­brü­che nicht über­lebt.

Wenn du beim Essen nicht an Kno­chen her­um­knab­bern möch­test, kannst du statt der Hüh­ner­tei­le auch 750 g Hüh­ner­brust ver­wen­den.

කුකුල් මස් කරිය – Kukul mas kariya

[three_columns_one]Zuta­ten

  • 1 kg Huhn oder Hüh­ner­tei­le oder 750 g läs­sig in Wür­fel geschnit­te­ne Hähn­chen­brust­fi­lets
  • 1 Mes­ser­spit­ze Kur­ku­ma-Pul­ver
  • TL schwar­zer Pfef­fer, gemah­len
  • 2 EL Cur­ry­pul­ver
  • TL Chi­li-Pul­ver (ersatz­wei­se 12 TL Chi­li-Pul­ver und 1 TL Papri­ka)
  • TL dunk­le Senf­kör­ner, zer­drückt
  • etwas Salz nach Belie­ben
  • 2 mit­tel­gro­ße Zwie­beln, fein gehackt
  • 6 fein geschnit­te­ne Knob­lauch­ze­hen
  • TL fein gehack­ter fri­scher, mög­lichst jun­ger Ing­wer
  • 3 fein­ge­hack­te grü­ne Chi­li-Scho­ten
  • 8–10 Cur­ry-Blät­ter
  • 5 cm Pan­da­nus- oder Ram­pa-Blät­ter, in Strei­fen geschnit­ten
  • 1 Stück Zitro­nen­gras
  • 1 Stück Zimt­stan­ge
  • 3–4 Nel­ken
  • TL Öl zum Bra­ten
  • 2 EL Essig
  • 150 ml dicke Kokos­milch
  • 1 (aro­ma­ti­sche) Fleisch­to­ma­te

[/three_columns_one] [three_columns_two_last]und so wird’s gemacht

Als Solo“ – nur mit Reis gereicht – wer­den 3 – 4 Per­so­nen satt. Als Bestand­teil eines Reis und Cur­ry“ – mit eini­gen ande­ren Cur­rys – kannst du die ange­ge­be­nen Men­gen redu­zie­ren.

Chi­li- und Cur­ry-Pul­ver, Kur­ku­ma, Pfef­fer, Salz und das zer­klei­ner­te Zitro­nen­gras mit den Hüh­ner­tei­len gut ver­mi­schen und zuge­deckt 2 bis 3 Stun­den mari­nie­ren.

Ing­wer und Knob­lauch zer­klei­nern und im Mör­ser oder Mixer zu einer Pas­te ver­rei­ben. Zwie­beln, grü­ner Chi­li, Pan­dam- und Cur­ry-Blät­ter mit der Ing­wer-Knob­lauch-Pas­te, den Nel­ken und der Zimt­stan­ge bei nied­ri­ger Hit­ze anrös­ten. Wenn die Zwie­beln gold­braun sind, die Senf­kör­ner zuge­ben und noch eini­ge Minu­ten rös­ten.

Die Hüh­ner­tei­le, den Essig und das Salz zuge­ben und bei gerin­ger Hit­ze zuge­deckt etwa 30 – 40 Minu­ten köcheln las­sen. Nach etwa 10 Minu­ten die Kokos­milch zuge­ben und 5 Minu­ten spä­ter die grob zer­teil­te Toma­te.

[/three_columns_two_last]
[divider/]

Schreibe einen Kommentar